17.06.2018, 5.Teil

Während des Treckings besuchten wir eine Alp.

In der Hütte konnten wir die 2 Räume besichtigen.

Langsam kamen wir dem Ausgangsort näher und wir genossen das Grün und die sommerliche Wärme.

Am Abend bekamen wir Fische aus dem Fluss geschenkt. Ein Festschmaus!

Wie immer machte uns der Abendwind beim Kochen zu schaffen. So zogen wir die Küche um.

Den Abwasch übernahm ich heute, das Flusswasser war nicht mehr so kalt.

Der letzte und 8. Tag des Treckings kam und nun wurde der Esel und das Pferd zum letzten Mal beladen.

Batchor kam in Sicht und schon hiess es Abschied nehmen.

Bei der Rückfahrt nach Khorugh merkten wir, dass unser Auto nur mit halber Kraft fuhr. Kleine Berge schlichen wir bei Vollgas hinauf. Zum Glück kamen wir in Khorugh an und jetzt hiess es, sofort einen Mechaniker suchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s