1. August Khorugh (1. Teil)

Auch wir haben heute den 1. August gefeiert, nicht mit Raketen und Feuer (wäre vermutlich an der afghanischen Grenze nicht so gerne gesehen) sondern mit einem leckeren Kuchen vom Bazar, den wir mit den anderen Lodge—Bewohner teilten.

Am Sonntag verliessen wir Schaffhausen um 11.30 Uhr und landeten dann in Duschanbe um 3:00 Uhr morgens am Montag. Der Flug war angenehm und der Zwischenstopp in Istanbul ging schnell vorbei. Nur die Einreise nach Tadschikistan dauerte 1 Stunde, so dass wir froh waren endlich frische Luft zu atmen.

Wir waren überzeugt, dass wir wieder mit dem kleinen Flugzeug nach Khorugh weiterfliegen können. Um 7.00 Uhr hiess es aber, heute gibt es wegen technischer Wartung keinen Flug. So nahmen wir ein Taxi zum Busbahnhof (Jeepbahnhof), um dort ein Jeeptaxi zu finden. Das war nicht schwierig und der Jeepbesitzer versicherte uns, dass es in 10 Minuten weitergeht. Ich war todmüde, hatte ich seit Schaffhausen nicht mehr geschlafen. 2 Stunden später zerriss mir der Geduldsfaden und ich suchte einen neuen Jeep, der noch gute Reifen hatte und schon fast vollbesetzt war, denn das hiess, dass wir bald losfahren können. Wussten wir doch, dass die Fahrt nach Duschanbe mindestens 12 Stunden dauert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s