19.01.2019, Ankunft in Alexandria

Gestern fuhren wir mit dem Zug von Kairo nach Alexandria. Der Bahnhof in Kairo zeigt noch wunderschönes Jugendstil Dekor.

Schnell noch einen Kaffee geholt und schon ratterte der Zug den Nil entlang durch grüne kleine Felder. Nach der Megapolis Kairo war es eine Wohltat das satte Grün der Felder zu sehen.

Hier in Alexandria geniessen wir die Spaziergänge durch die Stadt, weniger Autos, weniger lautes, anhaltendes Hupen, bessere Luft dank Mittelmeer.

Die Stadt duftet nach frisch gerösteten Kaffee und an jeder Strassenecke laden Cafés zum Bleiben ein. Und erst die Cafés mit Kuchenverkauf! Es ist eine Wucht. Die Vielzahl an Kuchen und Kekse, himmlisch! Heute musste Niggi sich zwischen 10 Arten von Cremeschnitten entscheidenden oder sollte er lieber eine Erdbeertorte nehmen? Auch hier bewundern wir Dekors in Jugendstil.

Die Ägypter freuen sich, dass Touristen ihr Land besuchen. Oft werden wir um ein Selfie mit ihnen gefragt.

Die Wirtschaft leidet an den fehlenden Devisen und es fehlt an Geld, die wunderbaren Bauten des letzten Jahrhunderts zu erhalten. Auch hier in Alexandria zerfallen wunderschöne Häuser. Ganz traurig werde ich, wenn ich starr blickend an die vielen Bettler vorbei gehen muss. So viele Menschen, Kinder, Junge und Alte, müssen auf der Strasse die Hand offen halten. Ich schäme mich über meinen Reichtum, wenn ich Ihnen ein paar Pfund gebe und sie sich noch bedanken.

Bevor wir nach Alexandria reisten, besuchten wir die Pyramiden von Gize. Es ist wirklich so, die Pyramiden liegen heute in ! Kairo, nicht ausserhalb in der Wüste sondern direkt im Häusermeer. Das letzte der 7 Weltwunder der Antike wird von der Neuzeit umschlossen.

Selbst wir können es verstehen, dass manche meinen, dass Ausserirdische beim Bau der Pyramiden mithalfen, so perfekt wurden die grossen Steinblöcke aufeinander gestellt.

Natürlich mussten wir an „Asterix und Obelix bei Kleopatra“ denken, als wir die Sphinx ohne Nase sahen.

Auch Niggi fühlte sich heute erleichtert, „mir ist ein Stein vom Herzen gefallen“ meinte er. Wir bekamen das Carnet de Passage zurück. In Venedig musste er es im Hafen dem Spediteur abgeben, was eigentlich ganz ungewöhnlich war. Nun haben wir es per Kurier wieder erhalten. Nun fehlt uns nur noch das Auto. Das Schiff soll am 22.02.2019 einlaufen. Inshallah.

Ein Kommentar zu „19.01.2019, Ankunft in Alexandria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s