13.06.2018 Osch, on the road again

Der Flug von Zürich nach Osch verlief reibungslos. Blauer Himmel, Sonnenschein, Schneeberge des Pamirs empfingen uns. Schnell war der Stempel in unserem Pass gedrückt worden, ein Lächeln und schon waren wir wieder in Kirgistan. Nur der Rucksack mit den meisten Sachen von uns wollte noch nicht den Weg nach Osch nehmen und gondelt weiter zwischen Zürich – Berlin – Moskau – Osch.

Dafür empfing uns unser Auto, das wir in der Firma „MuzToo“ in Osch abgestellt hatten, ohne Murren. Die Mitarbeiter begrüßten uns mit frisch gepflückten Kirschen (Hmm) und Oibek, der Manager meinte, warum in Osch auf den Rucksack warten,er kenne diese Problematik von seinen anderen Touristenkunden. Er wird sich um unser Gepäck kümmern, während wir doch die wunderschöne Umgebung von Osch erkunden könnten.

Und wirklich er hat Recht. Wir sind am Stausee Papan gefahren, haben gebadet und genießen den Abend.

Bild: Niggi relaxt mit Bier (wird später gezeigt!)

Übrigens, falls jemand Usbekistan, Kirgistan oder Tajikistan alleine mit Auto erkunden möchte, aber den langen Hinweg scheut, die Firma Muztoo vermietet nicht nur Motorräder, sondern auch Autos.

22.05.2018 Schaffhausen

Die letzte Woche verlief chaotisch. Die Reisevorbereitung ins Pamir (Tadjikistan) zeigte uns, dass wir wegen jahreszeitlichen Bedingungen ein wenig zu früh sind. Schnee auf 4000 m wäre nicht so ein Problem, aber da wir viele Flüsse auch mit dem Auto durchqueren müssen und es gerade Schneeschmelze herrscht, sahen wir dies eher als Problem an. Ausserdem wollen wir ja auch noch Trecken gehen, das wilde wunderschöne Bartangtal durchqueren, wenn es möglich ist, …

So haben wir uns entschlossen das wunderschöne Usbekistan zu verlassen, nach Kirgistan einzureisen und von Osch für 3 Wochen in die Schweiz zu fliegen. Mit modernen Hilfsmitteln ist es uns gelungen einen Flug zu bekommen und das Auto an einem sicheren Platz unterzustellen (ganz vielen Dank an Jon und Regula und an die Firma muztoo in Osch).

Der kirgisische Wächter passt auf unser Auto auf.

Niggi geniesst beim Zwischenstopp in München eine bayrische Brotzeit.

Wir kommen Schweiz!